Die FotografInnen der 20. Ausgabe

Aus Anlass des Jubiläums zu ihrem 20-jährigen Bestehen widmen sich die Bieler Fototage der Frage, wie das zeitgenössische Bild die Wirklichkeit (re)konstruiert. Unter dem Titel «Permis de construire» werden Themen rund um die Konstruktion von Identität, die historische Rekonstruktion oder Künstlichkeit behandelt. Ein Schwerpunkt wird auf die aktuellen kreativen Prozesse gelegt, von der direkten Aufzeichnung der Realität über verschiedene Formen der fotografischen Montage bis hin zu 3D.
 
Es stellen u.a. aus:
Melanie Cassidy/Michael Filimowicz/Andres Wanner (CH/CA), Heather Dewey-Hagborg (US), María Elínardóttir (IS/CZ), Aras Gökten (DE), Simone Haug (CH), Maryam Jafri (US/PK), Matt Kay (ZA), Michel Le Belhomme (FR), Catherine Leutenegger (CH), Etienne Malapert (FR/CH), Jon Naiman (US/CH), Robert Ormerod (GB), Farhad Rahman (BD), Annick Ramp (CH), Delphine Schacher (CH), Sheida Soleimani (IR/US), Miguel Ángel Tornero (ES), Penelope Umbrico (US)